Schlagwort-Archive: Unternehmensvermittlung

Die RHG Reprografie-Handelsgesellschaft mbH erwirbt Warenbestand von BLUM Bindesystem-Vertrieb

WER? BLUM Bindesystem

Herr Dieter Blum, startete seine berufliche Karriere zunächst im Lastwagen- und Omnnibusgeschäft bei Daimler Benz. Herr Blum hägte jedoch schon immer den Wunsch, sich im Rahmen einer Unternehmensgründung selbst zu verwirklichen. Bevor er den Schritt in die Selbstständigkeit wagte, sammelte er zunächst Erfahrungen im Bereich der Kundenaquise durch seine Tätigkeit als Vertriebler im Außendienst bei einen Unternehmen für  Bindesysteme.

Herr Blum trägt einen KFZ-Meistertitel und plante anfangs eine marken-ungebundene Fachwerkstatt zu eröffnen. Da ihm die Branche aber zu risikobehaftet war und er bereits in anderen Branchen Erfahrung sammeln konnte, hat sich Herr Blum Mitte der 80er Jahre dazu entschlossen, einen Betrieb für Bindesysteme zu eröffnen und setzte dies auch erfolgreich um.

Der Profi für Bindesysteme hat sich in der Branche über die Jahre einen guten Namen erarbeitet und profitiert heute vor allem durch seinen hervorragenden Service, das langjährige Bestehen am Markt und seine Bekanntheit – auch über den Kölner Raum hinaus.

Neben verschiedenen Bindesystemen und -maschinen samt Zubehör umfasst das Angebotsspektrum von BLUM Bindesysteme-Vertrieb Büroartikel, wie Aktenvernichter, Folien und Falzmaschinen sowie Locher und Zubehör. Zu dem Serviceangebot gehören beispielsweise Reparaturen oder auch das Stellen von Ersatzmaschinen.

WARUM? Fehlende Nachfolgeregelung

Auf Grund fehlender Nachfolge und gesundheitlicher Probleme hat sich Herr Blum dazu entschieden, sein Lebenswerk, auf welches er sehr stolz ist, in geeignete Hände zu übergeben und in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen.

WIE? Mit Hilfe der axanta

Anfang Dezember 2018 beauftragte Herrn Blum die axanta. Unmittelbar danach übernahm der Project Coordinator das Mandat und startete die Vermarktung. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Durch die bereits vorhandenen Kaufinteressenten sowie die zusätzlich eingeleiteten Marketingmaßnahmen konnten mehrere Interessenten für das Unternehmen von Herrn Blum gefunden werden. Nach detaillierter Prüfung und Qualifizierung konnten

Herrn Blum insgesamt vier qualifizierte Interessenten vorgestellt werden. Mit dem ersten Besichtigungswunsch übernahm unser M&A Advisor die weitere Steuerung des Zusammenführungsprozesses.

Trotz intensiver Gespräche und Verhandlungen kam es in den Folgemonaten hier nicht zu einer Einigung. Mitte Dezember 2019 sind die Geschäftsführer der RHG Reprografie-Handelsgesellschaft mbH in die Gespräche eingestiegen.

Die RHG liefert als Fachhandel für reprografische Produkte alles aus einer Hand. Ihre Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Kopieren, Plotten, Lichtpausen, Bindungen aller Art und Tinten & Toner. Da sich Herr Blum und die Interessenten bereits geschäftlich kannten, wurden die Gespräche von Anfang an sehr offen geführt. Die erste Verhandlungsrunde zwischen den Parteien führte zu keiner Übereinkunft. Durch weitere Gespräche und Verhandlungen unter der Mitwirkung des M&A Advisors wurde im Februar 2020 eine unterschriftsreife Vereinbarung erarbeitet  und am 17.Februar 2020 final gezeichnet.Die Übergabe erfolgt nun bis Ende März 2020.

Und nun? Nach der Übergabezeit geht Herr Blum in den Ruhestand  

Herr Blum steht der RHG für eine Übergabezeit als Berater zur Verfügung und wird seine Geschäftstätigkeit anschließend einstellen und in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

Trotz des zwischenzeitlich drohenden Abbruchs ist es unserem M&A Advisor mit seinen Erfahrungen in Bezug auf das Deal Design gelungen, die Verhandlungen immer wieder in Gang zu halten, Lösungswege aufzuzeigen und die Transaktion letztendlich zum Erfolg zu führen.

Deal Designs

Was sind Deal Designs?

Kurzgesagt ist ein Deal Design die Ausgestaltung von Konditionen bei einem Verkauf. Es gibt viele Möglichkeiten einen Deal zu strukturieren und manchmal sind bestimmte Designs vorteilhafter als andere, wie sowas aussehen kann, warum das so ist und wann es sinnvoll ist, möchten wir Ihnen mit simplen Beispielen in diesem Beitrag näher bringen.

Deal Design beim Unternehmensverkauf?

Bevor die Unternehmer aufgeklärt werden, möchten sie meistens für den Verkauf ihres Unternehmens auf einen Schlag voll ausgezahlt werden. Sprich, der Verkäufer möchte 100% seines Verkaufspreises von dem Käufer mit einer Zahlung erhalten.

Viele Unternehmer haben sich vor dem Unternehmensverkauf zu dem Deal Design und der Zahlung für den Betrieb keine Gedanken gemacht. Folglich ist es für den Unternehmer klar, dass der Kaufpreis in einer Summe gezahlt werden soll. Doch dies ist nicht immer vorteilhaft und kann in einigen Fällen dazu führen, dass der Verkäufer einen hohen Anteil des Kaufpreises an das Finanzamt abführen muss. Daher ist es wichtig, sich in Zusammenarbeit mit dem Steuerberater des Verkäufers über die Steuerlast zu informieren.

Welche Möglichkeiten gibt ein Deal Design?

Hier sind den Unternehmern fast keine Grenzen gesetzt. Es könnte z.B. so aussehen, dass der Verkäufer nicht 100% des Kaufpreises auf einmal verlangt, sondern die Parteien sich darauf einigen, dass der Käufer nur 50% zahlt und der Verkäufer dazu noch eine Gewinnbeteiligung für die nächsten 5 Jahre erhält. Diese Möglichkeit mag für manche vielleicht etwas riskant klingen, aber die Erfahrung zeigt, dass übernommene Unternehmen sich in den ersten Jahren häufig durch die neuen und motivierten Neuinhaber positiv entwickeln. Nichts desto trotz darf man das nicht pauschalisieren und muss für jedes Unternehmen und jeder Situation individuelle Deal Designs erstellen, so dass auch jede Partei zufrieden ist. Deal Designs könnten aber auch wie folgt aussehen:

  • Verkäufer erhält 70% + Berater Einstellung für 3 Jahre mit festgelegtem Gehalt
  • Verkäufer erhält 50% sofort + 36 Monate Raten über die restlichen 50% des Kaufpreises
  • Verkäufer erhält 50% für das Unternehmen und 50% für das Grundstück

Welche Vorteile bringt ein guter Deal Design?

Ein Deal Design ermöglicht auch Existenzgründern überhaupt erstmal ein Unternehmen zu kaufen. Da ein Existenzgründer bei den Banken evtl. kein so hohes Darlehn erhält um den Kaufpreis in einer Summe zu realisieren. Bei der Gestaltung von Deal Designs wird immer auch die steuerliche Seite berücksichtigt und eingeplant. Dem Verkäufer ermöglicht es dadurch den besten Preis zu erhalten und deutlich schneller einen potenziellen Käufer zu finden.

Fazit

Ein Deal Design ist ein sehr großes Thema mit nahezu keinen Grenzen oder Möglichkeiten, jedoch ist es wichtig einen Profi an seiner Seite zu haben, um dadurch den besten Preis zu erhalten. Der beste Preis muss jedoch nicht immer der höchste sein. Schließlich zählt zu einem Unternehmensverkauf auch die Empathie zum Käufer und wie Sie sich die Zukunft Ihres Lebenswerkes vorstellen. Darüber hinaus arbeiten wir mit Ihrem Steuerberater zusammen, um auch die steuerrechtlichen Aspekte zu berücksichtigen. Wir unterstützen Sie gern! Mit jahrelanger Erfahrung und unseren qualifizierten Mitarbeitern ermöglichen wir es, ein individuelles Deal Design zu erstellen und Ihr Unternehmen zum besten Preis zu vermitteln.

Gebäudereinigungsunternehmen in neue Hände übergeben

WER?

Die Obreiter@Gebäudedienste. GmbH aus Ispringen wurde Anfang der 2000er Jahre von Herrn Reinhold Obreiter als Einzelfirma gegründet und im Jahr 2017 in eine GmbH umgewandelt. Von Beginn an hat sich das Unternehmen als kompetenter Dienstleister in allen Bereichen moderner Gebäudereinigung und Unterhaltspflege etabliert und sich über die Jahre einen festen regionalen Kundenstamm aufgebaut. Besonders hervorzuheben sind die langjährigen Kunden aus dem Bereich der öffentlichen Hand, ob Theater, Verwaltungen oder Schulen. Das Unternehmen setzt zudem im eigenen Haus entwickelte Reinigungsmittel ein und hat sich damit ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen.

v.l.n.r. Frau Maria Vukovic und Herr Reinold Obreiter

WARUM?

Herr Obreiter ist nunmehr 67 Jahre alt und wollte sein Unternehmen in jüngere Hände geben. Da kein Nachfolger vorhanden war, wandte er sich an die axanta.

WIE?

Im Mai 2018 überzeugte unser Consultant Herrn Obreiter von der Leistungsfähigkeit der axanta und schloss die benötigten Verträge. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG, führten dann die Vermittlungsleistungen durch.

Von Anfang an liefen die Marketingmaßnahmen gut. Bereits Mitte Juni 2018 konnte

der zuständigen Project Coordinator die ersten qualifizierten Kaufinteressenten vorstellen. Leider zogen diese nach Bekanntgabe des Unternehmensnamen und genauem Standort ihr Interesse aus verschiedenen Gründen zurück. Es konnten aber darauffolgend weitere Interessenten vermittelt werden, sodass die ersten Besichtigungen mit drei Interessenten Ende Oktober 2018 unter Führung des zuständigen M&A Advisor durchgeführt werden konnten.

Aus diesen Besichtigungen resultierten zwei konkrete Kaufangebote, von denen eines die Zustimmung von Herrn Obreiter fand. Im anschließenden Deal Design wurden sich Verkäufer und Käufer dann leider doch nicht einig.

Parallel dazu konnte die spätere Käuferin, Frau Maria Vukovic, vorgestellt werden. Direkt nach der ersten Besichtigung Ende Juli legte Frau Vukovic ein Angebot vor, welches von Herrn Obreiter akzeptiert wurde. Nach einigen weiteren Detailverhandlungen konnte Mitte September 2019 der Kaufvertrag erstellt und am 30. September 2019 in einem Notartermin unterzeichnet werden.

Und nun? Es folgt nun eine sukzessive Übergabe von Herrn Obreiter an Frau Vukovic.

Herr Obreiter hält noch Anteile an der Obreiter@Gebäudedienste. GmbH und wird dem Unternehmen für die nächsten drei Jahre weiter als Gesellschafter der GmbH erhalten bleiben und dann Anfang 2022 aus dem Unternehmen ausscheiden.

Diese erfolgreiche Vermittlung zeigt ein weiteres Mal wie wichtig es ist, sich nicht auf einen Interessenten zu fokussieren sondern durch zusätzliche Marketingwege die Vermittlung stets weiter zu führen und sich von Rückschlägen nicht beirren zu lassen.

Wir wünschen Frau Vukovic alles Gute für ihre neuen Aufgaben und danken Herrn Obreiter für das uns entgegengebracht Vertrauen.

Die BPM Ingenieurgesellschaft erwirbt die Wasser Umwelt Verkehr GmbH

Menden, Neuer Inhaber, bewährte Qualität. Volker Kresse übergibt die Geschäfte der Wasser Umwelt und Verkehr an die BPM Ingenieurgesellschaft mbH

WER?
Herr Volker Kresse erwarb 1990 ein bereits seit 1975 bestehendes Ingenieurbüro und führte dies mehr als 25 Jahre als Ingenieurbüro Volker Kresse.  Im Jahr 2000 gründete Herr Kresse die Wasser Umwelt Verkehr GmbH, welche mit ihren Leistungen eine hervorragende Ergänzung zum Ingenieurbüro Volker Kresse darstellte. Seither fungierten beide Unternehmen als Gruppe für die Bereiche Wasserwirtschaft, Wasserbau, Verkehrsbau, Kanalsanierung und Vermögensbewertungen. Die komplette Bandbreite der Ingenieurleistungen wird durch die Unternehmensgruppe optimal abgedeckt.

WARUM?
Herr Kresse hatte die, für sich selbst definierte, Altersgrenze erreicht und sich dazu entschieden, seine Unternehmen in neue Hände zu geben.

WIE?
Der Consultant der axanta überzeugte Herrn Kresse im Mai 2019, nach ausführlicher Prüfung des Unternehmens, von der Leistungsfähigkeit der axanta und schloss die entsprechenden Verträge. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG, führten dann die Vermittlungsleistungen durch. Bereits weniger als einen Monat nach Auftragserteilung, konnte der erste Interessent vorgestellt werden.

In der Folgezeit wurden Herrn Kresse mehrere qualifizierte Kaufinteressenten vorgestellt, hierunter auch der spätere Käufer, die BPM Ingenieurgesellschaft mbH.

Die axanta kannte die BPM Ingenieurgesellschaft bereits aus einer früheren Unternehmensvermittlung und konnte sie Herrn Kresse daher als qualifizierten Interessenten empfehlen. Im Herbst 2018 kam es zu einem ersten Zusammentreffen der Parteien. Nach einigen weiteren Verhandlungsrunden sowie einer sehr zeitintensiven Erarbeitung der Transaktionsdetails erfolgte dann Ende Juli 2019 die Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrages.

 Und nun?
Herr Kresse wird das Unternehmen als Geschäftsführer noch bis Ende 2020 weiter begleiten und für einen reibungslosen Übergang sorgen. Danach wird er sich aus dem Berufsleben zurückziehen.

Fleischermeister Rainer Bottmeer erwirbt den Geschäftsbetrieb der HELGOH UG

WER?

Die HELGOH UG hat sich auf die Produktion sowie auf den Vertrieb von BARF Futter für Haustiere spezialisiert. BARF steht für biologisch, artgerechtes, rohes Fleisch.

Die Rohfütterung ist die natürlichste Art, ein Haustier zu füttern – denn früher, als es noch kein Fertigfutter gab und Haustiere noch wild waren, gingen sie auf die Jagd.

Die HELGOH UG verarbeitet ausschließlich Fleisch, welches von deutschen, EU zugelassenen Schlachtbetrieben stammen. Es ist selbstverständlich veterinäramtlich abgenommen.

Der Frimengründer, Herr Holger Elixmann, startete seine Geschäftstätigkeit vor knapp 10 Jahren. Angeboten wird das Futter über drei eigene Werksverkäufe und in zahlreichen Einzelhandelsgeschäften.

WARUM?

Herr Elixmann, möchte eine Pause als Unternehmer einlegen und einer neuen Tätigkeit nachgehen.

WIE?

Unser Consultant überzeugte Herrn Elixmann im Juni 2018 nach ausführlicher Prüfung des Unternehmens von unserer Leistungsfähigkeit und schloss die Verträge für die Zusammenarbeit mit der axanta.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Im unmittelbaren Anschluss haben die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG die ersten Marketingmaßnahmen gestartet. Durch die eingeleiteten Marketingmaßnahmen konnten 36 Kaufinteressenten generiert werden. Mit dem ersten Besichtigungswunsch übernahm unser M&A Advisor im November 2018 die weitere Steuerung des Zusammenführungsprozesses. Insgesamt wurden im Dezember 2018 und Januar 2019 5 Kaufinteressenten persönlich vorgestellt, das überwiegende Motiv der Kaufinteressenten bestand in der Erweiterung ihrer eigenen Betriebe.

Mit dem späteren Käufer, Herrn Rainer Bottmer, begannen die gemeinsamen Gespräche Anfang Januar 2019. Dessen Eltern besaßen eine Metzgerei und er suchte als Fleischermeister einen Weg in die Selbstständigkeit. Das, unter Einbindung der Steuerberaterin des Käufers, erstellte Angebot wurde Mitte Januar 2019 von Herrn Elixmann akzeptiert. In der Folge gestalteten sich die Finanzierungsgespräche mit den Banken äußerst zäh. Alle Beteiligten hatten jedoch ein großes Interesse an einer Lösung und so wurde im Mai 2019 ein neues Deal Design entwickelt, welches die erfolgreiche Durchführung der Unternehmensübergabe ermöglichte. Am 24. Juni 2019 wurde der Kaufvertrag unterzeichnet und die Übergabe erfolgte zum 1. Juli 2019.

Und nun?

Zunächst wird Herr Elixmann im Rahmen einer etwa dreimonatigen Übergabezeit eng mit dem Käufer, Herrn Bottmer, zusammen arbeiten. Im Anschluss wird Herr Elixmann als Berater weiterhin zur Verfügung stehen.  

Daniel Possehl übernimmt zum 1. Mai 2019 die Hauskrankenpflege in Velten von Angelika Thiede

WER?

Die Hauskrankenpflege in Velten Angelika Thiede wurde vor rund 25 Jahren von Angelika Thiede gegründet und bietet alle verordnungsfähigen Leistungen der Grund- und Behandlungspflege des SGB V sowie des SGB XI an. Damit deckt das Unternehmen uneingeschränkt alle Pflegegrade ab. Auch ein 24-Stunden Hausnotruf-System, hauswirtschaftliche Verrichtungen, Vermittlung weiterer Dienste sowie die allgemeine Beratung gehören zum Portfolio des renommierten Pflegedienstes. Die Einrichtung und Leitung von Demenzgruppen rundet das Angebot des Pflegedienstleisters ab.

WARUM?

Frau Thiede hat in 2018 ihr 65. Lebensjahr vollendet und damit die, von ihr definierte, Altersgrenze erreicht. Sie wollte sich fortan aus der Führung des Unternehmens zurückziehen und suchte einen passenden Nachfolger für ihr Unternehmen.

WIE?

Unser Consultant überzeugte Frau Thiede im März 2018 nach ausführlicher Prüfung des Unternehmens von unserer Leistungsfähigkeit und schloss die Verträge für die Zusammenarbeit mit der axanta.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Im unmittelbaren Anschluss haben die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG die ersten Marketingmaßnahmen gestartet. Bereits weniger als einen Monat nach Auftragserteilung konnte der Project Coordinator die ersten Interessenten vorstellen, welcher bedauerlicherweise im Weiteren Fortlauf der Vermittlung sein Interesse zurückzog.  Als besondere Schwierigkeit kam hinzu, dass Frau Thiede die einzige Pflegedienstleitung (PDL) im Betrieb ist, wodurch sich potentielle Interessen teilweise wieder zurück zogen.

Ende November 2018 konnte dann der spätere Käufer, Daniel Possehl, vorgestellt werden. Herr Possehl war zu diesem Zeitpunkt noch Geschäftsführer eines anderen Pflegedienstes, hatte hier aber bereits seinen Ausstieg in die Wege geleitet und war auf der Suche nach einem neuen Tätigkeitsfeld.

Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG begleiteten den gesamten Zusammenführungsprozess. Der M&A Advisor organisierte Anfang Dezember 2018 ein erstes Zusammentreffen aller Beteiligten vor Ort in Velten. Der Interessent signalisierte recht zeitnah weitergehendes Interesse und legte schließlich im Januar 2019 ein erstes indikatives Angebot vor, welches von der Grundstruktur von Frau Thiede akzeptiert wurde.

Nach einigen Detailverhandlungen einigten sich die Parteien schließlich Mitte März 2019 auf einen Kaufvertrag und unterzeichneten diesen am 28. März 2019.

Und nun?

Frau Thiede wird dem Pflegedienst noch einige Zeit als Leitung zur Verfügung stehen und nach der Einarbeitung einer neuen PDL ihren wohlverdienten Ruhestand antreten.

Trotz der schwierigen Ausgangslage ist es dem Team der axanta gelungen, die Verhandlungen professionell zu führen sowie Lösungswege aufzuzeigen und die Transaktion letztendlich zum Erfolg zu führen.

Tief- und Kabelbau-Unternehmensgruppe erfolgreich in neue Hände gelegt

WER?

Die HWH Tief- und Kabelbau GmbH und HWE Elektrobau GmbH bilden eine Unternehmensgruppe mit einem breit gefächerten Leistungsspektrum. Die Gruppe konzentriert sich jedoch ganz besonders auf die Spezialbereiche Kabelbau, Verlegung von Glasfaserleitungen sowie das Einblasen von Mikrorohren. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um Hausanschlüsse oder Streckenkabel handelt – Aufgaben unterschiedlichster Dimensionen werden professionell bewältigt. Bereits seit gut 20 Jahren bestehen die verbundenen Unternehmen und werden seit Beginn von den jetzigen Gesellschaftern Johannes Wieprich und Gerd Hanke erfolgreich geführt.

WARUM?

Die Herren Hanke und Wieprich befinden sich beide mittlerweile im fortgeschrittenen Alter und hatten sich bisher noch keine Gedanken über die Zukunft der Unternehmen gemacht. Nachfolger aus den eigenen Familien standen für die Fortführung der Unternehmensgruppe nicht zur Verfügung.

WIE?

Ende März 2017 haben die Herren Hanke und Wieprich in der axanta den richtigen Partner für den Verkauf ihrer Unternehmen gefunden. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein. Bereits Ende Mai 2017 wurde der erste Kaufinteressent vorgestellt, welcher die Unternehmensgruppe besichtigt hat. Weitergehendes Interesse bestand jedoch nicht. Es folgten weitere Anfragen diverser potentielle Interessenten. Der erste Besichtigungstermin mit dem späteren Käufer, der Söhnel Elektroanlagen GmbH, fand Mitte August 2017 statt. Herr Rico Söhnel ist im selben Geschäftsfeld tätig und wollte expandieren. Das von ihm abgegebene Gebot überzeugte die Verkäufer. Die nachfolgende Due Dilligence (Sorgfältigkeitsprüfung) zog sich durch extern Beteiligte in die Länge. Infolgedessen konnte der Kaufvertrag erst am 9. April 2018 unterzeichnet werden.

Und nun?

Herr Hanke bleibt noch als angestellter Geschäftsführer bis 2020 für die HWE Elektrobau GmbH tätig. Herr Wieprich wird in diesem Jahr 70 Jahre alt und geht nun in den wohlverdienten Ruhestand. Herr Söhnel übernimmt alle Mitarbeiter und wird die Unternehmen verschmelzen.

Die InteraDent Zahntechnik GmbH übernimmt das Dentallabor Hummel in Form eines Asset Deals

WER?

Das Unternehmen Hummel Dental wurde im Jahr 1991 durch Johann Hummel gegründet und hat sich seitdem als erfolgreiches Dentallabor im Münchner Zentrum etabliert. Es verfügt über einen guten Kundenstamm im Raum München und zeichnet sich durch die persönliche Betreuung jedes Kunden aus. Angeboten werden neue, innovative Techniken aus dem Dentalbereich, welche stetig ergänzt werden. Die 5 Mitarbeiter des Dentallabors arbeiten zum Teil seit der Gründung bei Herrn Hummel oder wurden nach ihrer Ausbildung im Labor übernommen. Herr Hummel genießt einen sehr guten Ruf und gilt als sorgfältig arbeitender Dentaltechniker

WARUM?

Nach fast 30 Jahren Tätigkeit als Dentaltechniker möchte Herr Hummel nicht mehr in diesem Maße arbeiten, wie er es bislang getan hat. Nach dem Verkauf plant er gemeinsam mit seiner Familie an die Ostsee zu ziehen, um dort seinen Hobbys nachzugehen und sich um seine Familie zu kümmern. Einen Nachfolger im Unternehmen und innerhalb der Familie gab es nicht. Im Herbst 2017 wandte sich Herrn Hummel an die axanta, um einen geeigneten Nachfolger für sein Unternehmen zu finden.

WIE?

Ende Oktober 2017 hat Herr Hummel die axanta mit der Vermittlung seines Labors in der Münchner Innenstadt beauftragt. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein, so dass der erste Kaufinteressent bereits knapp sechs Wochen später das Unternehmen besichtigte. Der spätere Käufer, InteraDent Zahntechnik GmbH, ist durch die axanta  Ende Dezember 2017 auf das Unternehmen von Herrn Hummel aufmerksam geworden und besichtigte dies Ende Januar 2018.

Die Chemie zwischen Verkäufer und Käufer stimmte von Anfang an und das Angebot der InteraDent Zahntechnik GmbH bot sehr viele Synergien und Erweiterungen des Labors, ohne dabei die vorhandenen Strukturen und Mitarbeiter verändern oder ersetzen zu müssen. Dies war für Herrn Hummel der ausschlaggebende Aspekt, sein Unternehmen in die Hände von Herrn Thomas Albrecht, Geschäftsführer der InteraDent Zahntechnik GmbH, zu legen. Der Kaufvertrag wurde Mitte April in München unterzeichnet.

Und nun?

Der bisherige Inhaber Herr Hummel wird die Käuferin noch für mindestens 3 Monate begleiten und erhält dafür einen Beratervertrag. Alle Mitarbeiter wurden übernommen, ebenso die angemieteten Räumlichkeiten. Herr Hummel wird München noch in diesem Sommer verlassen und seinen wohlverdienten Ruhestand an der Ostsee genießen. Für die kaufmännische Leitung des Dentallabors wird ein weiterer Mitarbeiter das Team ergänzen. Zusätzlich wird ein Vertriebsmitarbeiter der InteraDent Zahntechnik GmbH für einen erweiterten Kundenkreis sorgen. Der langjährigst tätige Mitarbeiter von Herrn Hummel, der bereits seit dem Jahr der Gründung für Herrn Hummel arbeitet, wird die operative Leitung des Labors übernehmen.

v.l.n.r. Herr Thomas Albrecht (GF InteraDent Zahntechnik GmbH, Johann Hummel

 

axanta informiert

Im Januar startete die axanta ihren neuen Info-Blog, auf dem Interessierte nicht nur nachverfolgen können, was sich in der M&A-Branche und bei der axanta tut, sondern auch spannende Einblick in die Unternehmensvermittlung bekommen. Die Vorstellung einzelner Mitarbeiter zeigt, wer hinter dem Unternehmen axanta steht. Beleuchtet werden auch neue Geschäftsfelder, wie aktuell die Fördermittelberatung der Oldenburger Beratungsgesellschaft. Zudem finden Interessierte im Blog sämtliche aktuellen Termine, wie Messen, und können rückblickend darüber lesen.

axanta teilt Berater-Wissen mit Lesern

Besonders kleine und mittelständische Unternehmer sowie Existenzgründer profitieren von den vielseitigen Insidertipps der axanta. Das Vermittlungsunternehmen, das im Bereich Unternehmensankauf, -Verkauf und Nachfolgeregelung von kleinen und mittelgroßen Unternehmen zu den Marktführern in Deutschland zählt, greift hierzu nicht nur auf Fachwissen, sondern auch auf langjährige Praxiserfahrungen zurück.
axanta informiert weiterlesen

axanta: Auf vielen Online-Plattformen zu Hause

Interaktion, informativer Austausch, Bereitstellung vielfältiger Informationen: Das sind drei von mehreren guten Gründen, weshalb die axanta  in den Social Media präsent ist. Nicht nur Kunden und Interessierte profitieren von der Nutzung der virtuellen Kommunikationskanäle – auch die axanta selbst erhält auf diesem Wege direktes Feedback und spannende neue Impulse.

Alles über offene Stellen und die axanta als Arbeitgeber: Das Xing-Profil des Unternehmens

Auf dem Xing-Profil der axanta, zu besuchen unter https://www.xing.com/companies/axantaag, findet man neben Stellenausschreibungen auch ausführliche und dennoch prägnante Informationen rund um das Unternehmen selbst. Wer sich für eine berufliche Laufbahn im M&A-Bereich interessiert, findet hier alles Wissenswerte und hat die Möglichkeit, mit Mitarbeitern der axanta in Kontakt zu treten.
axanta: Auf vielen Online-Plattformen zu Hause weiterlesen