Erfolgreiche Transaktionen

Schlagwort: Nachfolger

Die BHKL Schlammentwässerung e. K. hat einen Nachfolger gefunden!

Die BHKL Schlammentwässerung e. K. wurde im April 2006 in   Massing, Bayern von Herrn Sandro Lude gegründet. Das Unternehmen bietet zuverlässige Leistungen im Bereich der mobilen Schlammentwässerung und Klärschlammverwertung. Durch langjährige Partnerschaften mit diversen zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben, bietet die BHKL seinen Kunden nicht nur die klassische Abwasserbehandlung an, sondern Komplettlösungen rund um die Entsorgung und Weiterverwertung. Mit den Jahren hat das Unternehmen sich einen guten Namen in der Region gemacht und dadurch einen weiten Kundenkreis aufgebaut.

Der Gründer, Sandro Lude, hat die BHKL mit viel Zeit und Geduld zu einem angesehenen und erfolgreichen Unternehmen aufgebaut. Dadurch ist die gemeinsame Zeit mit seiner Familie sehr kurz gekommen. Mit dem Verkauf des Unternehmens möchte er dies nun gerne ändern und mehr Zeit für sich und seine Familie schaffen.

Herr Lude beauftragte die axanta im November 2019 mit der Vermittlung eines geeigneten Käufers für sein Unternehmen.

Durch die bereits vorhandenen Kaufinteressenten sowie die parallele Zuführung weiterer Interessenten mittels anonymer Vermarktung konnten zeitnah zwei qualifizierte Kaufinteressenten vermittelt werden. Ein erstes persönliches Treffen unter der Leitung eines professionellen M&A Advisors der axanta konnte im Januar 2020 stattfinden. Aufgrund der Corona-Krise zerschlugen sich jedoch die Verhandlungen mit den Interessenten.

Im April diesen Jahres konnte der Kontakt zur Sinculis GmbH aus Hamburg hergestellt werden. Diese hatte bereits ein Unternehmen aus der Entsorgungsbranche mit ganz ähnlichem Geschäftskonzept in Norddeutschland erworben.

Die Besichtigung fand Ende April statt und bereits vor Ort wurde ein Angebot abgegeben. Nur wenige Tage später nahm Herr Lude das Angebot an und der LOI wurde unterschrieben. Im Nachgang folgten eine Due Diligence sowie die Ausarbeitung des Kaufvertrages.

Durch das optimale Zusammenspiel zwischen Verkäufer, Käufer und der axanta vergingen zwischen der Besichtigung und der Vertragsunterzeichnung im Juli 2020 gerade einmal 10 Wochen.

Nach vielen  erfolgreichen Jahren kann Herr Lude seine Zeit nun seiner Familie widmen und sich über etwas mehr Freizeit erfreuen.

Durch die strukturierte Vorgehensweise der axanta und das Vertrauen des Mandanten in die Zusammenarbeit konnte der Verkaufsprozess trotz der Corona Kriese verbundenen Herausforderungen erfolgreich und in einem überschaubaren Zeitrahmen vermittelt werden.

Mehr Informationen erhalten Sie auch unter: www.axanta.com

Unternehmensverkauf trotz COVID-19?

Der, in Deutschland anhaltende, Ausnahmezustand auf Grund der Corona-Krise stellt kleine- und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Viele Unternehmen leiden unter der von Amtswegen angeordneten Schließung, andere können ihren Betrieb fortführen, müssen hierbei jedoch zahlreiche Auflagen zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden gewährleisten. Bewährte und erprobte Vorgehensweisen müssen von jetzt auf gleich geändert und durch neue Prozesse ersetzt werden.

Dies nimmt Einfluss auf so ziemlich jede Branche. Nicht jedes Unternehmen kann sich den neuen Vorgaben anpassen was dazu führt, dass zahlreiche Unternehmen in eine ungewisse Zukunft blicken, Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken und alle Maßnahmen zur Sicherung ihrer Liquidität ergreifen müssen. Dies alles um den Fortbestand des Unternehmens und den Erhalt der Arbeitsplätze zu gewährleisten. Hierbei kann ein Zusammenschluss mit anderen Unternehmen durch eine Fusion oder die Unterstützung durch die Etablierung einer frühzeitigen Unternehmensnachfolge die passende Lösung liefern. Sowohl auf finanzieller Ebene als auch im Bereich des fachlichen Know-hows.

Unternehmensbeteiligung und Unternehmensnachfolge in der Krise?

Wie läuft eine Unternehmensvermittlung in der Krise ab? Besteht überhaupt noch eine Nachfrage auf Verkäufer und Käuferseite? Macht ein Verkauf in Krisenzeiten Sinn? Wir haben Antworten für Sie!

Zunächst wird der eigentliche Verkaufsprozess nur gering von der COVID-19 Krise beeinflusst. Auch wenn sich die Wirtschaft gerade in einem Ausnahmezustand befindet, heißt dies nicht, dass sie komplett zum Erliegen kommt. Unternehmen die aufgrund der Krise Umsatzeinbrüche zu verzeichnen haben, verlieren dennoch nicht insgesamt ihre Attraktivität für Käufer.

Auch warnen wir davor, in  der aktuellen Lage übereilte Entscheidungen zu treffen und anstelle einer geregelten Nachfolge die Schließung des Unternehmens vorzunehmen. Gehen Sie zunächst in Gespräche mit potentiellen Nachfolgern bevor Sie Ihr Lebenswerk, in das Sie so viel Zeit und Herzblut gesteckt haben, auflösen. Die Schließung verändert nicht nur Ihr Leben sondern auch das Ihrer Mitarbeiter und Kunden.

Auch in der Corona-Krise ist die axanta selbstverständlich für Sie da und unterstützt Sie tatkräftig bei Ihrer Unternehmensnachfolge oder bei der Suche nach einem passenden Unternehmen.

Doch wie funktioniert eine Unternehmensvermittlung in Zeiten von COVID-19?

Der persönliche Kontakt zu unseren Mandanten ist uns sehr wichtig. Dies gilt auch weiterhin. Wir schränken jedoch das persönliche Zusammenkommen ein. Was in der heutigen Zeit mittels modernster Technik kein Problem darstellt. Es muss auf kein Gespräch, kein Meeting und keine Vertragsunterzeichnung verzichtet werden.

Um Verkäufer und Käufer zusammen zu bringen, können Telefonkonferenzen oder Videomeetings gehalten werden. Somit ist die Beratung und der Datenaustausch gewährleistet – wir können gemeinsam Ihre Unternehmensnachfolge sichern.

Doch wie sieht der Käufermarkt aus?

Selbstverständlich gibt es weiterhin Käufer, die die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung stellen können. Grundsätzlich können wir sagen, dass die Nachfrage auf Käuferseite aktuell gestiegen ist. Gerade jetzt gibt es Branchen, die extrem schnell wachsen und durch den Zukauf eines Unternehmens weiter profitieren können. Der M&A Markt ist nicht zum Erliegen gekommen.

Wie Sie sehen, ist Ihre Unternehmensvermittlung trotz der aktuell angespannten Situation bei uns in guten Händen. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zu den Themen Unternehmensverkauf und Unternehmensbeteiligung zur Verfügung. Für Beratungen erreichen Sie uns telefonisch unter 0441 949 88 33 0 oder per E-Mail unter info@axanta.com.

Die SecFire GmbH erwirbt 100 % der Geschäftsanteile der rk-elektronische immobiliensicherung GmbH

WER und WARUM?

Herr René Kuckelkorn gründete seine Firma im Jahr 2002 zunächst als Einzelunternehmen in Berlin. Zehn Jahre später, im Jahr 2012, wurde sie umfirmiert in die „rk-elektronische immobiliensicherung GmbH“. Diese bietet elektronische Sicherheitssysteme für Immobilien in Berlin und Brandenburg an.

Das Leistungsangebot des Sicherheitsunternehmens reicht von Zutrittskontrollanlagen, Einbruchmeldetechnik und Videoüberwachung über die Brandmeldetechnik bis hin zur Systemintegration. Das Unternehmen bietet einen 24h-Service und bis zu 5 Jahren Garantie auf seine Konzeptionen und Systeme. Der Betrieb überzeugt durch Qualitätsprodukte und ausgewählte Lieferanten. Die rk-elektronische immobiliensicherung GmbH ist ISO 9001 zertifiziert.

Aufgrund fehlender familiärer Nachfolge suchte Herr Kuckelkorn frühzeitig nach einem Käufer.

WIE?

Unser Consultant überzeugte Herrn Kuckelkorn Ende Februar 2019 von unserer Leistungsfähigkeit und schloss die entsprechenden Verträge. Unmittelbar danach übernahm der Project Coordinator das Mandat und startete die weitere Vermarktung des Unternehmens.  Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor.

In den folgenden Wochen konnte aufgrund der Attraktivität des Unternehmens recht schnell erste Interessenten vorgestellt werden, welche auch den Wunsch nach einer Besichtigung äußerten. Daraufhin übernahm unser M&A Advisor die weitere Vor-Ort-Betreuung und terminierte die ersten Besichtigungen. Einer der Kaufinteressenten, die SecFire GmbH, legte zeitnah ein erstes Übernahmeangebot vor. Unser Mandant nahm dieses Angebot dankend an und entschied sich Anfang Juni 2019 zu exklusiven weiteren Verhandlungen mit diesem Interessenten.

Die sich anschließende Due Diligence Phase zog sich über einen längeren Zeitraum, als erwartet. Eine weitere Herausforderung, die es zu meistern galt, war die Kündigung eines Technikers, die ebenfalls während der sensiblen Phase der Zusammenführung erfolgte. Unser M&A Advisor setzte sich sowohl für Verkäufer als Käufer ein, so dass für beide Parteien ein zufriedenstellender Kaufvertrag erarbeitet wurde, welcher am 22. Januar 2020 unterzeichnet werden konnte.

Die SecFire ist in den Bereichen Vertrieb, Errichtung, Wartung und Management von sicherheitstechnischen Anlagen sowie mit diesem Zweck verbundener Dienstleistungen und ergänzender Technik tätig.

Und nun?

Herr Kuckelkorn hat das Unternehmen bereits verlassen und widmet sich von nun an seinem Privatleben und der geplanten Auswanderung nach Skandinavien.

An diesem Beispiel wird deutlich, dass die Realisierung einer erfolgreichen Transaktion oft mehr Zeit in Anspruch nimmt, als zunächst erwartet und immer wieder neue Herausforderungen auftauchen, die es zu meistern gilt.

Mehr Informationen erhalten Sie auch unter: www.axanta.com

Die InteraDent Zahntechnik GmbH übernimmt das Dentallabor Hummel in Form eines Asset Deals

WER?

Das Unternehmen Hummel Dental wurde im Jahr 1991 durch Johann Hummel gegründet und hat sich seitdem als erfolgreiches Dentallabor im Münchner Zentrum etabliert. Es verfügt über einen guten Kundenstamm im Raum München und zeichnet sich durch die persönliche Betreuung jedes Kunden aus. Angeboten werden neue, innovative Techniken aus dem Dentalbereich, welche stetig ergänzt werden. Die 5 Mitarbeiter des Dentallabors arbeiten zum Teil seit der Gründung bei Herrn Hummel oder wurden nach ihrer Ausbildung im Labor übernommen. Herr Hummel genießt einen sehr guten Ruf und gilt als sorgfältig arbeitender Dentaltechniker

WARUM?

Nach fast 30 Jahren Tätigkeit als Dentaltechniker möchte Herr Hummel nicht mehr in diesem Maße arbeiten, wie er es bislang getan hat. Nach dem Verkauf plant er gemeinsam mit seiner Familie an die Ostsee zu ziehen, um dort seinen Hobbys nachzugehen und sich um seine Familie zu kümmern. Einen Nachfolger im Unternehmen und innerhalb der Familie gab es nicht. Im Herbst 2017 wandte sich Herrn Hummel an die axanta, um einen geeigneten Nachfolger für sein Unternehmen zu finden.

WIE?

Ende Oktober 2017 hat Herr Hummel die axanta mit der Vermittlung seines Labors in der Münchner Innenstadt beauftragt. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein, so dass der erste Kaufinteressent bereits knapp sechs Wochen später das Unternehmen besichtigte. Der spätere Käufer, InteraDent Zahntechnik GmbH, ist durch die axanta  Ende Dezember 2017 auf das Unternehmen von Herrn Hummel aufmerksam geworden und besichtigte dies Ende Januar 2018.

Die Chemie zwischen Verkäufer und Käufer stimmte von Anfang an und das Angebot der InteraDent Zahntechnik GmbH bot sehr viele Synergien und Erweiterungen des Labors, ohne dabei die vorhandenen Strukturen und Mitarbeiter verändern oder ersetzen zu müssen. Dies war für Herrn Hummel der ausschlaggebende Aspekt, sein Unternehmen in die Hände von Herrn Thomas Albrecht, Geschäftsführer der InteraDent Zahntechnik GmbH, zu legen. Der Kaufvertrag wurde Mitte April in München unterzeichnet.

Und nun?

Der bisherige Inhaber Herr Hummel wird die Käuferin noch für mindestens 3 Monate begleiten und erhält dafür einen Beratervertrag. Alle Mitarbeiter wurden übernommen, ebenso die angemieteten Räumlichkeiten. Herr Hummel wird München noch in diesem Sommer verlassen und seinen wohlverdienten Ruhestand an der Ostsee genießen. Für die kaufmännische Leitung des Dentallabors wird ein weiterer Mitarbeiter das Team ergänzen. Zusätzlich wird ein Vertriebsmitarbeiter der InteraDent Zahntechnik GmbH für einen erweiterten Kundenkreis sorgen. Der langjährigst tätige Mitarbeiter von Herrn Hummel, der bereits seit dem Jahr der Gründung für Herrn Hummel arbeitet, wird die operative Leitung des Labors übernehmen.

v.l.n.r. Herr Thomas Albrecht (GF InteraDent Zahntechnik GmbH, Johann Hummel

 

© 2021 axanta

Theme von Anders NorénHoch ↑

Facebook
Facebook